Zahn abgebrochen

Das Wichtigste zuerst: Handelt es sich bei Ihnen um einen zahnärztlichen Notfall, weil akut ein Zahn abgebrochen ist? Dann packen Sie die Zahnecke oder den Zahn ein und kommen direkt in unsere Praxis. Vermutlich können wir den Zahn noch retten. Telefonisch erreichen Sie uns von 7:00 bis 22:00 Uhr unter: 0221 27 24 34 0. Sie finden uns in Köln auf der Antonsgasse 1.

Wurzel ist stecken geblieben

Wenn ein Zahn abgebrochen ist, steckt die Wurzel des Zahnes noch im Kiefer. Nun hat man zwei Möglichkeiten: Man kann diese Wurzel herausoperieren und eine Brücke, eine Prothese oder ein Implantat einsetzen, um die Lücke zu schließen. Oder man prüft, ob man die verbliebene Wurzel verwenden kann, um darauf wieder eine Krone zu befestigen.

Dazu muss zunächst geklärt werden, ob die Länge des abgebrochenen Zahnes ausreichend für eine Weiterbehandlung ist. Nehmen wir als Beispiel einen Eckzahn. Der hat normalerweise eine Gesamtlänge von 21mm. Wenn wir in den Mund schauen, sehen wir 7mm davon als sichtbaren Zahn. Der Rest steckt als „Wurzel“ im Knochen. Wenn nun die 7mm des sichtbaren Zahns wegen Karies abbrechen, verbleiben immer noch 14mm als Wurzel im Knochen. Und wenn man von dieser 14mm langen Wurzel nur 3mm aus dem Knochen heraus bewegt, reicht das vollkommen aus, um darauf eine Keramikkrone zu kleben.

Im Vergleich: Implantate haben eine Länge von ca. 8 bis 13mm. Auf jeden Fall hält eine eigene, kurze Zahnwurzel mindestens genauso gut wie ein langes Implantat. Denn es ist kein Fremdkörper!

Zuerst braucht man eine sehr gründliche Wurzelbehandlung. Ehe man einen abgebrochenen Zahn wieder als Zahn für eine Krone verwenden kann, muss man zuerst eine sehr gründliche Wurzelbehandlung durchführen. In unserem Kapitel „Wurzelbehandlung (Endodontie“ können Sie nachlesen, welchen Aufwand man betreiben muss, um eine Wurzelbehandlung schmerzlos und langfristig erfolgreich zu erreichen.

Was soll getan werden wenn ein Zahn abgebrochen ist

Für die spätere Restauration ist wichtig zu wissen, wie sich die Tiefe und Fläche des abgebrochenen Zahnes darstellen. Ist nur die oberste Zahnschicht, der Zahnschmelz verletzt, wird vielfach die Zahnoberfläche geglättet und dann mit einem desensibilisierenden Lack versiegelt. Ohne diese Abschlussbehandlung könnte sich ein überempfindlicher Zahn entwickeln. Ist der Zahn tiefer abgebrochen und das Zahnbein (Dentin) mit verletzt kann der Zahn mit einer Kunststofffüllung oder einem keramischen Inlay versorgt werden. Mit einer Vitalitätsprobe wird getestet ob der Zahn noch lebt.

Ist der Zahn in tiefere Zahnschichten im Zahnbein abgebrochen erfolgt zusätzlich eine Abdeckung mit einem calciumhydroxidhaltigen Medikament. Liegt eine Zahnfraktur mit freiliegendem Nerv vor wird meistens eine Wurzelbehandlung durchgeführt. Größere Zahndefekte muss meist ein Zahnersatz angefertigt werden. Größere Eckenfrakturen im Bereich der Frontzähne werden meist mit einem parapulpärem Stift am abgebrochnen Zahn verankert. Oft ist auch eine Zahn- oder Teilkrone erforderlich. Sind die Zähne wurzelbehandelt werden diese mit Stift- oder Schraubenaufbauten zusätzlich versorgt. Damit wird eine spätere mechanische Stabilität gewährleistet. Im Frontzahnbereich können bei kleineren Defekten auch mit Veneers oder Lumineers appliziert werden. Ist der Zahn unterhalb des Knochenniveaus abgebrochen ist oft eine Zahnextraktion unumgänglich.

Ist der Knochen mit verletzt wird eine Immmobilisierung bzw. Schienung der unmittelbaren Nachbarzähne erforderlich. Dann wird meist Antibiotika verabreicht damit die Wundheilung ohne Entzündung verläuft. Löcher durch eine Zahnextraktion werden meist mit einem Implantat oder einer Brücke versorgt. Kommt ein Knochenverlust hinzu muss eine Augmentation (Knochenaufbau) durchgeführt werden. Nur so ist dann eine Implantation oder eine Brückenversorgung möglich.

Kaputter Zahn abgebrochen, jetzt Schmerzen und Vereiterung

Bereitet ein kaputter Zahn Schmerzen oder fängt er sogar an zu eitern ist es meist am besten, wenn er gezogen wird. Vor allem dann wenn eine Behandlung mit Antibiotika nicht mehr anschlägt.

Zahn abgebrochen nach Wurzelbehandlung

Ein Zahn ist abgebrochen und die behandelte Wurzel des Zahnes steckt noch im Kiefer. Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten: Man operiert diese Wurzel heraus um eine Brücke, eine Prothese oder ein Implantat einsetzen, um so dann die Lücke zu schließen. Oder es wird geprüft, ob die verbliebene Wurzel verwenden kann, um darauf dann eine Krone zu befestigen. Letzteres ist möglich wenn der abgebrochene Zahn noch ausreichend Länge besitzt.

Ist die sichtbare Länge nicht ausreichend kann mit einer Zahnextrusion der abgebrochene Zahn aus dem Knochen heraus in Richtung Mundraum bewegt werden wodurch die erforderliche sichtbare Länge erreicht werden kann. Welche Möglichkeit die individuell bessere ist sollte zwischen Zahnarzt und Patient in einem persönlichen Gespräch geklärt werden.

Zahnecke abgebrochen

Eine Zahnecke kann abbrechen weil man auf etwas Hartes gebissen hat, es sich um eine Unfallfolge handelt oder vielleicht auch, weil Vitaminmangel vorliegt. Doch auch starker Kariesbefall oder zuviel Füllmaterial im Zahn können ursächlich verantwortlich sein. Manchmal sind die Zähne porös oder das Zahnfleisch hat sich zu weit zurückgebildet (Paradontitis) und es bricht auf Grund dessen ein Stück vom Zahn ab. Sie sehen: Es gibt viele unterschiedliche Gründe, warum eine Zahnecke abbrechen kann. Meistens kann der Zahn aber erhalten werden. Eine Versorgung erfolgt dann mit einer Krone oder Teilkrone. Damit wird dann wenigstens der optische Unterschied beseitigt. Ob vor der Überkronung eine anderweitige Behandlung erforderlich ist hängt vom Gesundheitszustand des verbliebenen Zahnrestes ab und ob dieser auch noch ausreichend Halt findet.

Ist nur ein kleines Stück abgebrochen wird dieses meist mit einem Stück Keramik ersetzt, welches passgenau für den abgebrochenen Zahn angefertigt wird. Ist ungefähr die Hälfte des Zahnes abgebrochen kann der Zahnarzt dieses Stück mit einem speziellen Kleber wieder am alten Zahn befestigen. Vorausgesetzt es bestehen keine Nervenschmerzen.

Ecke vom Schneidezahn abgebrochen

Wenn eine Ecke vom Schneidezahn abbricht sieht dies sehr unschön aus. Eine Reparatur ist für einen Zahnarzt aber kein Problem. Die Wiederherstellung mit einem Komposit ist in ca. einer halben Stunde erfolgt. Ein in dieser Form rekonstruierter Zahn sollte aber genau kontrolliert werden, da er absterben kann. Handelt es sich um einen winzigen Abbruch kann die Schneidekante begradigt und abschließend poliert werden.