Woran erkennen Sie Karies?

Karies wird durch Sa?ure produzierende Bakterien verursacht, die in unserem Mund leben und den Zahnschmelz erodieren lassen.

Im Mund eines Menschen leben viele verschiedene Arten von Bakterien. Diese sammeln sich auf den Zahnoberfla?chen in einem klebrigen Film, der Plaque genannt wird.

Plaque bildet sich eher in sogenannten Rententionsstellen wie z. B. tiefe Rillen in den Za?hnen oder den Vertiefungen in den Backenza?hnen. Auch zwischen den Za?hnen und am Zahnfleischrand siedeln Bakterien besonders gern. Die spezielle Art von Bakterien, die in Plaque leben, produziert Sa?uren, die im Laufe der Zeit die Mineralien in den harten Oberfla?chen des Zahnes auflo?sen. Das Ergebnis dieses Prozesses ist Zahnkaries.

Die Entwicklung von Karies durchla?uft mehrere Phasen

Eine La?sion im Fru?hstadium braucht und sollte nicht ausgebohrt werden, aber der betroffene Zahnschmelz hat einige seiner Mineralien verloren, sodass der Bereich stumpf und weiß aussieht. Wenn Ihr Zahnarzt eine solche La?sion im Mundfru?hstadium im Mund feststellt, gibt es eine gute Nachricht: Die La?sion kann durch regelma?ßige gute Mundhygiene, die Einschra?nkung von Zuckerverzehr und die Anwendung von Lo?sungen mit hohem Fluoridgehalt zur Remineralisierung des gescha?digten Bereichs ru?ckga?ngig gemacht werden. Ihr Zahnarzt wird den betroffenen Zahn oder die Za?hne im Rahmen der Kontrolluntersuchungen u?berwachen, um sicherzustellen, dass der Zahnschmelz wieder gesund wird.

Wenn die Entmineralisierung so weit fortgeschritten ist, dass die Oberfla?che des Zahns einbricht und sich ein Hohlraum oder Loch bildet, muss diese Stelle mit einer Fu?llung durch Ihren Zahnarzt restaurieren werden. Dafu?r stehen verschiedene Materialien zur Verfu?gung. Ihr Zahnarzt wird Ihnen, insbesondere wenn es um Fu?llungen im Frontzahnbereich geht, passende Alternativen vorschlagen.

Nach der Zahnfu?llung

Sobald der Zahn wiederhergestellt ist, ist es besonderes wichtig, Ihre Erna?hrungsgewohnheiten zu u?berpru?fen und gegebenenfalls zu verbessern. Dazu geho?rt vor allem, den Verbrauch des Zuckers zu senken. Außerdem sollten Sie viel Wasser trinken, um ausreichend schu?tzenden Speichel zu produzieren. Und selbstversta?ndlich geho?rt eine dauerhaft gute Mundhygiene unbedingt dazu, um die erneute Bildung von Karies zu verhindern.

Regelma?ßige zahna?rztliche Untersuchungen und Reinigung sind ein wichtiger Bestandteil der Mundhygiene. Rufen Sie unter 0221 27 24 34 0 unser freundliches DENVITA Team in Köln an, um Ihren na?chsten Kontrolltermin zu vereinbaren.

 

Leave a reply